Grüne Räumen sind beruhigend, aber auch neutral (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/400750066825188979/)

Farbpsychologie in den vier Wänden

| Keine Kommentare

Farben sind unser täglicher Begleiter, wir haben bestimmte Lieblingstöne, kleiden uns bunt oder eben auch nicht und lassen uns in vielen Situationen intuitiv von Farben beeinflussen. Grund genug, der Farbpsychologie einmal auf die Spuren zu gehen und die unterschiedlichen Assoziationen einzelner Farben genauer unter die Lupe zu nehmen.

Blau: Die Farbe Blau ist laut Farbspektrum die kühlste Farbe. Sie erinnert uns an das Wasser, an den Himmel und des Horizonts. In Wohnräumen kann eine blaue Wand schnell zu kalt wirken und im wahrsten Sinne des Wortes unterschätzen wir in blau gestrichenen Zimmern eine kühle Temperatur. Andererseits wirkt Blau auch beruhigend und entspannend. Wer einen Blauton für sein Schlafzimmer verwenden möchte, sollte unbedingt eine hellere Variante wählen, damit die Kühle etwas heruntergespielt wird.

Ein helles Blau ist entspannend und harmonisch (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/400750066825188979/)

Ein helles Blau ist entspannend und harmonisch (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/306526318361690731/)

Rot: Rot wie Blut, wie das Feuer, wie die Liebe, die Rose, verschiedene positive, aber auch negative Symbole werden mit Rot in Verbindung gebracht. In Asien steht Rot für das Glück. Zum Wohnen strahlt Rot eine Stärke und Präsenz aus, die großen Räumen Struktur geben kann, in zu großem Maße allerdings auch aggressiv und zu dominant erscheinen kann.

Außergewöhnlich und extravagant wirken Räume in Rot (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/382313455844327650/)

Außergewöhnlich und extravagant wirken Räume in Rot (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/382313455844327650/)

Gelb: Die Sonne strahlt gelb, Sonnenblumen leuchten in diesem Farbton, Zitronen sind gelb. Dieser Farbton ist besonders zwiespältig, da Gelb einerseits für Lebensfreude und Optimismus steht, andererseits aber auch für Neid und Geiz. Gelbe Räume strahlen, wirken aber auch aufdringlich und schrill, da Gelb die beste Fernwirkung hat. Es hebt sich extrem von der Umgebung ab.

Sonnig und hell wirken Räume in Gelb (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/382313455844327650/)

Sonnig und hell wirken Räume in Gelb (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/382313455844327650/)

Grün: Seit jeher steht Grün für Fruchtbarkeit, Leben, Gesundheit und Hoffnung. In grün gestrichenen Räumen sollten wir uns also rein symbolisch wohlfühlen, jedoch hat diese Farbe die Neigung Räume steril und „Krankenhaus-ähnlich“ wirken zu lassen. Grün neutralisiert, ist gleichzeitig jedoch auch etwas kühl und unnahbar.

Grüne Räumen sind beruhigend, aber auch neutral (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/400750066825188979/)

Grüne Räumen sind beruhigend, aber auch neutral (Quelle: https://de.pinterest.com/pin/400750066825188979/)

Autor: Giulia

Stars, Sternchen und Mode. Das ist meine Welt! In Interviews und Reportagen macht es mir viel Spaß, die Geschichte hinter tollen Persönlichkeiten und bekannten Marken zu erzählen. Auch hier auf Stylewelt möchte ich die Leser mit interessanten Neuigkeiten aus der Mode- und Lifestyleszene versorgen.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.