St.Vigil

Das perfekte Wochenende (7) in St. Vigil, Südtirol

| Keine Kommentare

Kennt ihr das auch? Die Wochenenden gehen immer vorbei wie im Flug. Gerade eben war noch Freitag und nun sitzt man schon wieder vor dem allwöchentlichen Tatort und versucht alle Gedanken an die neue Arbeitswoche zu verdrängen. Ganz klarer Fall: Die Wochenenden müssen länger werden. Gefühlt klappt das zumindest besser, wenn man den Alltag hinter sich lässt und zu einem Wochenentripp aufbricht. Ich stelle euch auf dem Stylewelt-Blog ein perfektes Wochenendpackage zusammen – Entspannung garantiert!

Heute: Das perfekte Wochenende in St. Vigil, Südtirol

Unser perfektes Wochenende führt uns heute in den Norden Italiens, genauer gesagt in die Dolomiten. Vielen von euch wird das Gebiet vor allem aus dem Winterurlaub bekannt sein. Mindestens genauso empfehlenswert ist jedoch ein Besuch im Sommer. Unser Wochenende verbringen wir auf 1200 Meter Höhe in St. Vigil oder Al Plan de Maréo wie es in Ladinisch ausgesprochen wird. Dabei wären wir auch schon bei der ersten Besonderheit. Hier wird eine sehr seltene Sprache gesprochen, die mit dem Rätoromanischen verwandt ist. Für alle die mehr darüber erfahren möchten, habe ich bereits den ersten Ausflugstipp: Das Museum Ladin in St. Martin in Thurn. Hier könnt ihr euch im traumhaften Ambiente des ?iastel de Tor über Geschichte und Gegenwart der Dolomitenladiner informieren oder an einem der Ladinischkurse für Anfänger teilnehmen, die dort immer mal wieder angeboten werden. castello

Quelle: http://www.museumladin.it/de/das-museum.asp

Die perfekte Unterkunft für das Wochenende ist das Hotel Emma, das ein wenig über dem eigentlichen Ortskern liegt und so mit einem wunderbaren Panorma aufwartet. Die fabelhafte Lage des Hotels garantiert zahlreiche Sonnenstunden den ganzen Tag über. Ebenfalls fabelhaft und deshalb auch erwähenenswert ist die Kulinarik im Hotel Emma. Dabei wird nicht nur auf unterschiedliche Geschmäcker sondern auch auf Lebensmittelunverträglichkeiten und spezielle Ernährungsweisen Rücksicht genommen. Wer nach einer ausgiebigen Wanderung im nahegelegenen Naturpark (dazu gleich mehr) zurück ins Hotel kommt kann sich auf den großen Wellnessbereich inkl. Saunen, Dampfbad, Pool und Massagen freuen.

Hotel-Emma-St.-Vigil

Quelle: Privat

So und nun zum eigentlichen Highlight: Der Umgebung. Dieses Wochenende ist nicht nur für alle jene perfekt, die mal wieder ausschlafen und abschalten möchten, sondern auch für alle die gerne draußen sind und eine Wanderung oder Mountainbike-Tour genießen. Die Dolomiten verfügen über eine faszinierende Natur, die von einer ganz bestimmten Kargheit geprägt ist. Und die entdeckt man am besten zu Fuß oder auf dem Mountainbike. Viele der ausgeschriebenen Bike-Routen – das gleich vorab – werden meist schnell anspruchsvoll (da oft sehr steil) und sind nur bedingt für Einsteiger zu empfehlen, auch wenn die Wege an sich gut ausgebaut sind. Wem die Anstiege mit dem Bike zu anspruchsvoll sind, erklimmt die Bergwelt der Dolomiten einfach zu Fuß. Und wenn ich „Welt“ sage, meine ich das in diesem Fall auch so. St. Vigil liegt am Rande des Naturparks „Fanes, Sennes, Prags“ und eröffnet unendlich viele Wandermöglichkeiten. Da ist für jeden Geschmack und Fitnessevel was dabei. Eine leichte und nicht allzu lange Tour ist zum Beispiel die Wanderung vom Berggasthof Pederü zur Schutzhütte Fodara Vedla. Der Weg führt über eine befestigte Straße und ein paar knackige Anstiege auf eine traumhafte Hochebene. Belohnt werdet ihr hier nicht nur mit einer traumhaften Kulisse sondern auch mit einer leckeren Brotzeit auf der Hütte.

Fodara-Vedla-Hu?tte

Quelle: privat

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.